Über mich 

Hallo ich bin Sonja De Faveri

Ich bin Quantenheilerin und Coach für Tier und Mensch

Mein Weg ist es, dich und dein Tier in ein harmonischeres Leben zu begleiten.

 

Ich habe mich auf die Arbeit mit traumatisierten, ängstlichen und verhaltensauffälligen Tieren spezialisiert, insbesondere Hund und Katze.


Wer bin ich?


Ich bin 48 Jahre alt, bin verliebt und verheiratet mit dem tollsten Mann, mit dem ich zwei Erwachsene Kinder, einen Schwiegersohn und einen zauberhaften Enkel habe. Mit meiner über alles geliebten und ausgeflippten Hündin zu meditieren, liebe ich sehr.

 

Ich habe das Glück und darf meinen Enkel regelmässig betreuen, wenn meine Tochter arbeitet. Folglich arbeite ich nur Nebenberuflich, aber dafür mit viel Freude und besonderem Elan.


Hilflosigkeit - Ohnmacht

Leider kenne ich es aus meiner Vergangenheit nur zu gut, das Gefühl alleine dazustehen und ein Tier zu haben, welches nicht gemäss den Vorstellungen der Gesellschaft funktioniert.

Ich fühlte mich schon so oft hilflos und machtlos, da ich nicht verstand was mir mein Tier, mit seinem Verhalten, mitteilen möchte.


Teddy unser ängstlicher- aggressiver Hund

Wir waren vor vielen Jahren auf der Suche nach einem süssen, braven Welpen. Er sollte sozial und lieb sein, d. h. eben den gesellschaftlichen Vorstellungen entsprechen. Kurze Zeit später lasen wir ein Inserat, in dem reinrassige, liebe und soziale Welpen abzugeben waren.

Als wir bei der Hundezucht ankamen, sahen wir sofort, da stimmte etwas nicht. Das korrekte Verhalten von uns wäre gewesen, denn Welpen dort zu lassen und wieder umzukehren.

Wir brachten es jedoch nicht übers Herz. So beschlossen wir innert wenigen Minuten, dass wir den hilflosen, kleinen Kerl mitnehmen werden.

Danach zeigte sich rasch, Teddy hatte Panik vor Jedem und Allem, zudem war er auch nicht gesund. Auch als er ausgewachsen war, wusste ich nicht wie damit umgehen, wenn mein 45kg-Hund andere Menschen aus Angst anknurrte.

Ich wünschte mir in allen diesen Situationen so oft Hilfe. Oft sass ich zu Hause und weinte, weil ich mit der Situation total überfordert war. Ich fühlte mich mit dem ganzen Problem alleingelassen. Es wäre schön gewesen, mit jemanden sprechen zu können, wie es mir, mit dieser Situation, ging.  

Ich besuchte einige Hundeschulen, doch die brachten auch nicht die gewünschten Veränderungen. Im Gegenteil, es wurde nur noch schlimmer.

Später erfuhren wir, dass die Verkäufer die Hunde vom Ausland reinholten und als reinrassige Hunde verkauften. Die angeblichen Züchter hatten hinter dem Haus einen Stall, wo die Hunde, bis zum Verkauf, sich überlassen wurden.

Das Problem war auch, dass unser Teddy schwer krank war. Er hatte nicht nur epileptische Anfälle, auch seine Bauchspeicheldrüsen arbeiteten kaum. Ebenso war er Allergiker und wurde leider nicht alt.

"Ich bin so dankbar mein lieber Schatz, dass wir dir ein paar schöne Jahre geben durften. Ich liebe dich."


Weiterbildung zur Tierpsychologin und Problemhunde-Therapeutin

Danach absolvierte ich die Weiterbildung zur Tierpsychologin und später auch zur Problemhunde-Therapeutin. Das Gefühl von dieser Ohnmacht wollte ich nie mehr spüren. Leider klappte das nicht ganz.

Nach Teddy kam Maika

Meine Tochter verliebte sich im Internet in eine Hündin, die aus einer spanischen Tötungsstation kam. Einige Tage später gingen wir in die Auffangstation zu Maika.

Wir konnten Maika zwar nicht anfassen, aber trotzdem war sofort klar, sie gehörte zu uns.

In Maikas Herkunftsland misshandelte man sie schwer.. Zum Glück wusste ich, wie man mit solchen Hunden arbeiten konnte, damit sie wieder Vertrauen in die Welt und in die Menschen fassen können.

Dank einer Tierkommunikatorin konnte ich so vieles verstehen, wieso Maika so war wie sie war. Wir arbeiteten ohne Druck mit ihr, immer drei Schritte vorwärts und zwei zurück.

Von ihr und ihrer Köpersprache durfte ich so vieles lernen. Ich erlebte noch nie einen Hund, der so viel Liebe und Dankbarkeit ausstrahlte.

"Danke mein Sonnenschein, für die schöne Zeit mit dir. Ich liebe dich."

 

Es folgten dann noch weitere eigene Tiere und ich arbeitete auch mit fremden Tieren


Nala lernte mich, was andere über uns denken, ist uns egal.

Als vor 4 Jahren Nala, unser ausgeflipptes fröhliches Mädel, zu uns kam, veränderte sie mein Leben noch einmal komplett.

Durch sie lernte ich, wie unwichtig es ist, ob ein Hund Sitz, Platz usw. kann.

Viel wichtiger ist es, wir sollen unsere Tiere bedingungslos lieben.

Ich absolvierte weitere Weiterbildungen und lernte mich besser kennen, so auch die Tiere auf der Seelenebene.

Obwohl ich so viele Weiterbildungen schon gemacht habe und das Gelernte auch täglich anwende, überkam mich noch einmal das Gefühl der Hilflosigkeit.

Denn Nala erschreckte sich draussen an einer Einkaufstasche so sehr, dass sie ab da an nicht mehr rausgehen wollte und immer wieder draussen aus Angst erstarrte.

Zum Glück wusste ich jedoch nun, wie ich mit Nala arbeiten kann. Die Quantenheilung, in Verbindung mit der Tierkommunikation und die Tierenergetik haben Nala und mir sehr geholfen, soAls vor 5 Jahren Nala, unser ausgeflipptes fröhliches Mädel, zu uns kam, veränderte sie mein Leben noch einmal komplett. 

Durch sie lernte ich, wie unwichtig es ist, ob ein Hund Sitz, Platz usw. kann.

Viel wichtiger ist es, wir sollen unsere Tiere bedingungslos lieben.

Ich absolvierte weitere Weiterbildungen  dass sie nun wieder voller Freude spazieren geht und nicht mehr erstarrt.

"Ich bin dir meine kleine Nala für immer dankbar und lerne täglich von dir."

In Liebe Sonja


Weiterbildungen