Quantenheilung für Tier und Tiermensch

Eine innige und enge Verbundenheit zwischen Tieren und deren Halter ist etwas Wunderschönes. Doch infolge dieser besonderen Verbindung liegt oft auch ein Teil des Verhaltens deines Tieres bei dir und deinem Tier. Deshalb arbeite ich mit Tier und Halter eng zusammen. 

Häufig spiegeln die Tiere unser Verhalten  

Wir leben mit unseren geliebten Haustieren auf engem Raum zusammen. Unsere Tiere werden oft durch uns beeinflusst. Häufig spiegeln sie unser Verhalten, ohne dass wir es bemerken.

Traumata bei Tieren

Wenn ein Tier traumatisiert ist, leiden wir verständlicherweise mit dem Tier mit.

Verhaltensauffälligkeit bei Tieren  

Ist ein Tier aggressiv oder ängstlich, geht das uns sehr nahe. Wir sind vielfach nicht mehr uns selber, werden unsicher und verstehen unser Tier nicht.

Traumata beim Herrchen / Frauchen  

Wird unser Hund von einem anderen Hund angegriffen, ist nicht nur der Hund traumatisiert, sondern auch wir. 

Deshalb und weil wir so eng mit unseren Haustieren verbunden sind, erzielt man die besten Ergebnisse, wenn ich Tier und Halter mit Quantenheilung begleite. 

 

Ein Beispiel, warum es zwingend notwendig ist, bei gewissen Traumatisierungen eine Sitzung für dein Tier und Herrchen / Frauchen durchzuführen.


Meine sehr kleine Hündin ist von einem grossen Hund angegriffen worden. Ich ging sofort dazwischen, aber in diesen wenigen Sekunden hat dieser Hund es geschafft, meine Hündin in Angst und Schrecken zu versetzen.

Es ist leider nicht das erste Mal, dass Nala angegriffen wurde.

Nach dem Angriff hat sie ihren Schwanz eingeklemmt und sie zitterte vor Angst am ganzen Körper.

Da wir diese Situation schon mehr als einmal hatten, war mir klar, sie wird nicht mehr nach Hause laufen und grundsätzlich wieder Panik haben. So war es jedes Mal.

Ich atmete, nach dem Angriff auf meine Hündin, zuerst ein paarmal durch, damit ich etwas zu Ruhe kam. Danach habe ich noch vor Ort zuerst mich mit Quantenheilung behandelt und danach, meine Hündin.

Es war unglaublich, sie lief den ganzen Weg nach Hause ohne zu zittern und mit gehobenem Schwanz. Von der Panik war nichts mehr spürbar.

Zu Hause angekommen dachte ich, es ist für mich noch nicht stimmig. Die erlebte Situation war doch noch nicht abgeschlossen. Somit gab ich zu Hause ergänzend eine Quantenheilung auf die Situation.

Jetzt fühlten Nala und ich uns wieder wohl.


Ein weiteres Beispiel von einer Hündin, welche andere Hunde anbellte und an der Leine zog.

Eine Kundin hatte eine Hündin, welche immer wie wild an der Leine zog und andere Hunde anbellte. Bei Hundebegegnungen war es ihr immer so peinlich, dass sie immer neue Ausreden erfunden hat wie z. B. das macht sie sonst nie, sie mag nur Hündinnen und keine Rüden usw..

 

Ich wurde um Hilfe gebeten, da das Hundefrauchen schon alles Mögliche versucht hat. Sie ging von Hundeschule zu Hundeschule und das Verhalten wurde immer schlimmer, am liebsten wäre sie gar nicht mehr mit dem Hund rausgegangen.

 

In diesem Fall galt mein Hauptaugenmerk der Kundin, bei welcher ich mittels Quantenheilung diverse Blockladen auflösen konnte, denn sie sollte lernen entspannter zu werden und ihre Hündin so anzunehmen, wie sie ist.

 

Zudem zeigte ich ihr, bei einem Lernsparziergang, einfache Erziehungsübungen, so dass die Hündin nicht mehr an der Leine zieht und sie mehr ausgelastet ist.

 

Die Quantenheilung, zusammen mit dem Lernspaziergang, veränderte das Verhalten der Kundin und ihrer Hündin positiv. Heute geht sie wieder voller Freude mit ihrer Hündin raus. Beide sind viel ruhiger und entspannter geworden.